SSG Bensheim – Rasen Sport Club 3:2

06.09.2020 10:00 Bensheim

SSG Bensheim – RSC 3:2 (2:0,2:0,3:1,3:2)

Tor: Mages
Abwehr: Schardt, Matuschek, Breckwoldt, Roth (Busch)
Mittelfeld: Belly, Clossé, John, Ziegenbalg, (Höbler)
Sturm: Papageorgiou, Schiminski, (Blecher), (Kwast)

Tore: Matuschek (7m), Busch

Endlich wieder Hockey! Für unser erstes Punktspiel seit Monaten ging es am 6. September nach Bensheim. Die Vorfreude war groß, der Kader gut besetzt. Trotzdem steckten wir die ersten 10 Minuten offenbar noch mitten in der Corona-Pause. Zwei Aussetzer in der Defensive ermöglichten Bensheim eine schnelle 2:0-Führung.

Weil auch in unseren Ligen mittlerweile Viertel gespielt werden, gab es wenig später allerdings die Chance, uns zu sammeln. Und das gelang. Bis zur Pause fanden wir immer besser ins Spiel, stabilisierten uns erst in der Defensive, dann im Mittelfeld und setzten und hatten irgendwann auch unsere ersten Offensivaktionen. Obwohl die ersten Hälfte insgesamt an Bensheim ging, waren wir nun im Spiel.

Im zweiten Durchgang waren wir dann endgültig die bessere Mannschaft. Per Siebenmeter glückte uns der Anschlusstreffer, waren jetzt endgültig am Drücker. Umso ärgerlicher war es, dass wir nur kurz danach durch eine unnötige kurze Ecke das 1:3 kassierten. Es sollte die beinahe einzige Großchance für die Gastgeber in der zweiten Halbzeit bleiben. Mit dem erneuten Anschlusstreffer zwei Minuten vor dem Ende starteten wir unsere Schlussoffensive, die aber nicht mehr von Erfolg gekrönt war.

So verloren wir knapp mit 2:3. Wegen des Blitzstarts verdient, für uns aber auch ein bisschen ärgerlich. Es wäre mehr drin gewesen.

Spielbericht: Pirmin Clossé

TGS Vorwärts – Rasen Sport Club 3:6

TGS Vorwärts – Rasen Sport Club 3:6

Sonntag 26.01.2020 13:00 Uhr, Höchst, BIKUZ

TGS Vorwärts Frankfurt – RSC 3:6 (0:2)

Tor: Mages
Verteidigung: Auber, Kaps, Mazura
Mitte: Clossé, Ziegenbalg
Sturm: Busch, Held, Roth, Schiminski

Tore: Busch, Roth, Schiminski (2), Ziegenbalg (2)

Spielfilm: 0:1 Ziegenbalg (KE), 0:2 Schiminski, HZ, 0:3 Roth (7m), 0:4 Ziegenbalg, 0:5 Schiminski, 1:5, 1:6 Busch, 2:6, 3:6

Zum Auftakt der Rückrunde stand für uns ein Auswärtsspiel bei der TGS Vorwärts Frankfurt auf dem Plan. Ein sogenanntes „Sechs-Punkte-Spiel“, ging es doch gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf gegen den Abstieg. Nach dem Sieg im Hinspiel und einer insgesamt soliden Hinrunde gingen wir trotz einiger personeller Probleme in der Defensive als leichter Favorit in die Partie. Entsprechend tief erwarteten uns die Gastgeber in der eigenen Hälfte, überließen uns weitestgehend den Ball und die Initiative. Mit einer Art Handball-Deckung um den eigenen Kreis machten uns die Frankfurter in der ersten Halbzeit das Kombinieren äußerst schwer. Ein Eckentreffer von Daniel und eines dieser klassischen Schiminski-Tore, ebenso unbegreiflich wie unwiderstehlich, brachten uns dennoch eine 2:0-Führung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel wagte sich die TGS erwartungsgemäß etwas mehr aus der Defensive, wurde dafür aber von unserer diesmal sehr konsequenten Offensive prompt bestraft. Angetrieben unter anderem vom diesmal überragenden Buschi zogen wir zwischenzeitlich auf 5:0 davon, konterten auch den ersten Gegentreffer umgehend mit dem 6:1 und hatten die Partie damit quasi entschieden. Warum wir in den Schlussminuten (die TGS setzte hier auf den sechsten Feldspieler) noch einmal etwas Hektik aufkommen ließen, wird wohl auf ewig unter Geheimnis bleiben.

Unterm Strich stand nach einer der besten Saisonleistungen jedenfalls ein verdienter Sieg. Ein Sieg, der zwar leider doch nur drei und keine sechs Punkte einbringt, uns unserem Ziel Klassenerhalt aber doch ein vielleicht entscheidendes Stückchen näher bringt.

Spielbericht: Pirmin Clossé