Rasen Sport Club – MTV Kronberg 2:6

Tor: Mages
Abwehr: Ziegenbalg, Schiminski, Kuron, Lippa, Raab
Mittelfeld: Schauerte, Von Plessing, de Brito, John, Lahdo
Sturm: Blecher, Papageorgiou, Gurak, Höbler, Riediger

Endstand 2:6 Halbzeit 2:3

Das Los hatte uns im Hessenpokal mit dem Oberliga Club MTV Kronberg einen 2 Klassen spielenden Gegner beschert. Der präsentierte sich dann auch, als der erwartet starke Gegner. Eine junge und ehrgeizige Mannschaft, angeleitet von einer routinierten Innenverteidigung. Ein neuer Trainer, gekommen von der Regionalligamannschaft Schott Mainz, unterstrich des weiteren die Ambitionen des MTV. So begann das Spiel mit hohem Tempo und führte bald zum ersten Treffer der Kronberger. Das 0:1 konnte Georgy dann durch ein sehenswertes Tor zum 1:1 ausgleichen. Kronberg war trotz des Gegentreffers aber weiter feldüberlegen konnte daraus aber erstmal kein Kapital schlagen. Im Gegenteil. Einer von mehreren guten Angriffen der Heimmannschaft führte zu einem Siebenmeter. Daniel verwandelte sicher zur überraschenden, aber nicht unverdienten 2:1 Führung für den Rasen Sport Club. Kronberg erzielte dann Anfang des zweiten Viertels den 2:2 Ausgleich. Das Spiel blieb spannend und der RSC hätte das Unentschieden fast in die Halbzeitpause mitgenommen. Leider kam Kronberg mit dem Pausenpfiff zu einem etwas glücklichen Tor durch Strafecke.

In der Pause wurden einige taktische Anpassungen besprochen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte sich der starke Gegner gut auf den RSC eingestellt. Trotz großen Einsatzes aller RSC-Spieler und sehr starken Abwehrleistungen (Nico, Lukas, Daniel und Schimi konnten besonders überzeugen) fielen noch 3 Tore für Kronberg. Ein sehr schöner Alleingang mit schönen Schuss in das Tor. Ein Siebenmeter. Ein etwas unglückliches Tor gegen den RSC, bei dem der Schütze am Kreisrand verzog und der langsame Ball doch noch direkt vor dem Tor von einem Kronberger Stürmer erreich und ins Tor abgestaubt wurde.

Insgesamt war das Spiel trotz des eindeutigen Endstandes von 2:6 ein Erfolg für den RSC. Alle haben sich gegenseitig unterstützt. Sturm und Mittelfeld haben gut nach hinten mitgearbeitet und mit einigen Kontern für Entlastung gesorgt. Wir freuen uns auf die Neuauflage dieses Wettkampfmodus in der kommenden Saison.

Spielbericht: Eric Belly nach Notizen von Christian Busch

TSV Sachsenhausen 1857 – Rasen Sport Club 5:0

Kader: Niklas, Matthias, Lukas, Leon, Buschi, Pascal, Hermann, Isidora, Lars, Georgy, Josy, Simone, Paul Hastenteufel, Paul (Freund von Josy)   

Spielstand 0:5; Halbzeit 0:2  

TSV Sachsenhausen mit super Kader, voll engagiert und drückend überlegend. Allerdings wurden 100% der gut herausgespielten Torchancen kläglich vergeben. Die RSC Abwehr stand super. Alle RSC Spieler haben sensationell gekämpft und alles versucht für ausreichend Entlastungsangriffe zu sorgen.  Daher sind die dann gefallenen Gegentore etwas ärgerlich: Das erste Gegentor war glaube ich ein Eigentor. Das zweite Gegentor war ein einfacher Abstauber. Die 3 Gegentore in der zweiten Halbzeit waren kurze Ecken. Keine war unhaltbar, aber drin ist eben drin.   Leider ist der RSC kaum in den gegnerischen Kreis gekommen. Gutes Spiel nur bis zur gegnerischen Viertellinie. In der ersten Halbzeit ca. dreimal im gegnerischen Kreis mit einer guten Chance für Georgy. In der zweiten Halbzeit fast gar nicht mehr im gegnerischen Kreis. Die zweite gute Chance im Spiel für Georgy, der den Vorteil ausnutzte und alleine auf den Kreis zulief, wurde von Patrick abgepfiffen, da er den Vorteil nicht geben wollte.   Es war über 30 Grad im Schatten, es gab kaum Auswechselmöglichkeiten (Simone im Sturm und Paul (Freund von Josy) im Sturm mit Kurzeinsätzen). 

Spielbericht: Christian Busch

Rasen Sport Club – TGS Vorwärts Frankfurt II 4:2

Hessenpokal 2020/2021 2. Runde

Sonntag 13. September 2020 11:00 Uhr, Wiesbaden, Sportplatz Kleinfeldchen, Hollerbornstrasse 11

RSC – TGS Vorwärts II 4:2 nach Penaltyschiessen
Stand nach regulärer Spielzeit 1:1 (0:0,0:0,0:1,1:1)

Aufstellung:
Tor: Mages
Abwehr: Matuschek (K), Ziegenbalg, Mazura, Lippa, (Riediger)
Mittelfeld: de Brito, Breckwoldt, Busch, (Belly)
Sturm: Blecher, Papageorgiou, Höbler, (Hastenteufel, Kwast)

Tor: Papageorgiou
Verwandelte Penalty: Matuschek, Ziegenbalg, Breckwoldt

In der ersten Runde des Hessenpokal hatte wir ein Freilos. Unser Gegner in der 2. Runde war die, eine Klasse höher spielende, TGS Vorwärts Frankfurt II, die sich in der 1. Runde gegen SKG Frankfurt knapp durchgesetzt hatte. Der immer noch am Arm verletzte Martin Auber übernahm Aufstellung und Coaching und konnte dabei mit Catrin, Martha und Cara auf 3 unserer Damen zurück greifen. Darüber hinaus hatte Martin noch einen der beiden Schiriposten übernommen.

Unser in weiss-grau angetretenes Team liess sich von der Anfangsoffensive der Frankfurter nicht beeindrucken und starte selbst immer wieder gelungene Angriffe. Das Spiel war ausgeglichen und der Rasen Sport Club hatte die besseren Möglichkeiten. Sturmführer Konstantin Papageorgiou war sichtlich motiviert, agierte beim Abschluss aber mehrfach unglücklich und hätte durchaus den Führungstreffer erzielen können. Auch Lars hatte eine gute Möglichkeit. In der Viertelpause wurde daher gelobt und motiviert und auch nach der Halbzeitpause gingen wir mit viel Optimismus wieder in die Partie, waren wir doch bis dahin die bessere Mannschaft.

Im dritten Viertel unterlief uns nach gutem Beginn, bei einem Konter der gelb-schwarzen Vorwärts Spieler, ein Abwehrfehler und der am Boden liegende Niklas wurde mit einem halbhohen Schuss aufs Tor überwunden. Trotz des Treffers liess die Heimmannschaft die Köpfe nicht hängen, sondern griff weiter an. Nach einer, leider zu unplatziert geschossenen, Vorhandgranate von Konstantin wollte sich aber der Erfolg noch nicht einstellen und es ging mit 0:1 in die Viertelpause. Zu Beginn des letzten Viertels machten wir weiter Druck und wurden endlich belohnt. Nach gelungenem Kurzpasspiel des RSC im Frankfurter Schusskreis erlöste uns Konstantin durch eine geniale argentinische Rückhand mit dem Treffer des Tages zum 1:1. Wir hatten im Anschluss noch eine weiter gute Möglichkeit als wir eine kurze Ecke zugesprochen bekamen. Es war unsere zweite des Spiels, aber auch hier ging der Schlenzball, aus spitzem Winkel, knapp am Tor vorbei. In den letzten beiden Minuten wogte das Spiel hin und her aber es wurde kein Treffer erzielt. Da im Pokal ein Sieger gefunden werden muss, ging es zum Penaltyschiessen.

Leon, Daniel, Konstantin, Jens und Alex wurden als Schützen ausgewählt. Leon trat als erster an und konnte den Torwart mit etwas Glück überwinden. Niklas hingegen konnte den Schuss des Gegners abwehren. Beim Stande von 1:0 trat Daniel an der ebenfalls verwandelte. Dem nächsten Spieler der TGS rutschte dann beim Penalty der Ball von Schläger so das er nicht zum Abschluss kam. Der Versuch von Georgy für den RSC auf 3:0 zu stellen misslang bei dem Versuch den Torwart auszuzocken. Die TGS verkürzte auf 2:1, aber Jens guckte den Torwart aus und schoss den Ball gekonnt ins Tor. Es stand jetzt 3:1 im Penaltyschiessen und Niklas sorgte dafür das Alex Mazura nicht mehr zum Penalty antreten musste. Er währte den dritten Penalty der TGS ab und wurde dann von unseren jubelnden Spielern mit gehörigem Corona Abstand umringt. Coach Martin kürte dann Lars und Niklas gemeinsam zum Spieler des Spiels, aber Lars erhielt die Belohnung ;).

Ein toller Erfolg für Spieler und Club!

Die nächste Runde erfolgt am Sonntag den 27.09.2020 um 17:00. Im Viertelfinale geht es am Kleinfeldchen gegen Oberligisten Eintracht Frankfurt.

Spielbericht Eric Belly