Rasen Sport Club – Eintracht Frankfurt 1b 9:3

Sonntag 21.11.2021 17 Uhr, Wiesbaden, Sporthalle der Dilthey Schule

Aufstellung:

Tor: Mages
Aufbau: Breckwoldt, Lippa, Matuscheck, Kuron
Mitte: Ziegenbalg, Busch
Sturm: Mazura, Papageorgiou, Schiminski

Tore: Mazura 3, Papageorgiou 4, Schiminski 2

Zwei Mann mehr, und 2 besonders Gute dabei, ist ein möglicher Erklärungsansatz für das andere Gesicht des Rasen Sport Club im 2. Saisonspiel. Schließlich hatte Gegner Eintracht Frankfurt 1b sein erstes Spiel gewonnen, so das mit einem solch klaren Erfolg im Vorfeld nur schwer zu rechnen war. Eine sehr gute Mannschaftsleistung, die sich eventuell auch auf die Umsetzung taktischen Änderungen des Spielertrainers zurückführen lässt. In einer guten Mannschaft hervorzuheben ist Nico für seinen abgeklärten ersten Einsatz für den RSC in der Halle. Da hätte man mehr Nervosität erwartet. Sonderlob an Jens, dessen Pässe die Stürmer immer wieder in eine gute Abschlussposition brachten. Sehr gut harmonierten auch Alex und Georgy die Frankfurt fast im Alleingang erlegten. Besonders Georgy, der von einem zwanzigköpfigen Fanblock angefeuert wurde, war kaum zu halten. Hoffentlich können wir gegen Bensheim ähnlich auftreten.

Spielbericht: Eric Belly nach Erzählung von Christian Busch und Christoph Schiminski

WTHC II – Rasen Sport Club 10:1

Sonntag 03.10.2021, 11 Uhr, Wiesbaden, Nerotal

Tor: Mages

Abwehr: Matuschek, Lippa, Schiminski, Kuron
Mittelfeld: Gurak, Breckwoldt, Papageorgiou, Belly (Busch)
Sturm: Hastenteufel, Hoebler

Tor: Papageorgiou

WTHC II – RSC 10:1 (2:0, 6:0, 7:1, 10:1)

Im Vorfeld war es schwierig 11 Spieler zu finden. Probleme die wir beim RSC eigentlich gar nicht mehr kannten, aber die Corona Jahre scheinen inzwischen ihre Spuren zu hinterlassen. Am Vortag waren wir nur 10, aber Catrin erbarmte sich unser und Paul beschloss spontan, auf dem Weg von München nach Erfurt, einen Zwischenstop in Wiesbaden einzulegen. So kam er zu seinem Abschiedsspiel. Danke an die Beiden. Auch die Schiedsrichter hatten schon ein paar Tage vorher abgesagt und die Mannschaften mussten sich selber pfeifen. „Schimi“ fragte Eugen, aber der kam als Spieler des WTHC. Spieler und Betreuer des WTHC leiteten schließlich das Spiel.

„Buschi“ wählte eine 4-4-2 Aufstellung um die Defensive des Rasen Sport Club zu stärken. Denn er erwartete eine spielüberlegene WTHC Mannschaft. Aber den Spielern in Grau gelang es nicht im ausreichenden Masse die Räume dicht zu machen. Kein Problem der Aufstellung sondern eher der mangelnden taktischen Disziplin. Schon nach wenigen Minuten gelang der Heimmannschaft das 1:0 und nach dem 1. Viertel stand es 2:0. Buschi hatte sich gezerrt und das trug nicht dazu bei das Spiel des RSC im 2. Viertel besser zu machen. Gnadenlos zeigte der WTHC die Schwächen im Abwehrverhalten des RSC auf und konnte mit 6:0 in die Halbzeitpause gehen.

Da der Sturm in der 1. Halbzeit nur wenig für Entlastung sorgen konnte wurde angeregt Konstantin offensiver spielen zu lassen. „Schimi“ rückte ins Mittelfeld und spielte eine Art Libero vor der Abwehr. Außerdem wollten wir versuchen disziplinierter die Räume eng zu machen. Das gelang gut. Die Abwehr konnte jetzt viele Angriffe vor der Viertellinie abfangen, und es kam zu vielversprechenden Entlastungsangriffen . Einen davon konnte „Georgy“ sehenswert abschließen und wir ließen im 3. Viertel nur einen Gegentreffer zu. Zu Beginn der 2. Hälfte hatte sich Jens ebenfalls gezerrt. Im 4. Viertel machte sich das dadurch nicht mehr vorhandene Auswechselkontingent bemerkbar. Wir waren jetzt öfter einen Schritt zu spät und ließen wieder mehr Chancen zu. Der WTHC erzielte weitere 3 Treffer, zwei davon resultierten aus Strafecken.

Resümee: Besser wir haben 16 Spieler

Spielbericht: Eric Belly


Rasen Sport Club – Offenbacher RV 1:4

Sonntag 26.09.2021, 12:00, Kleinfeldchen, Hollerbornstrasse 11

Tor: Mages
Abwehr: Hoebler, Matuschek, Lippa, Busch
Mittelfeld: Breckwoldt, Mazura, , Gurak, (Janson)
Sturm: Papageorgiou, Schiminski, Lahdo

Tor: Papageorgiou

RSC – ORV 1:4 (1:2)

Guter Start bei optimalen Bedingungen. 1:0 durch Georgy, noch eine gute Möglichkeit für Schimi. Bei einsetzendem Regen begann das Spiel dann zu kippen. Der ORV hat eine sehr junge und laufstarke Mannschaft. Besonders im Mittelfeld machten sie mächtig Druck und verlagerten bei Ballbesitz vorbildlich die Seiten. Das 1:1 war allerdings etwas unglücklich für den RSC als dem ORV ein Abstauber gelang. Dem 2:1 für den ORV hingegen ging eine starke Aktion des Offenbacher Stürmer voraus und das Tor fiel mit dem Halbzeitpfiff. Psychologisch kein guter Zeitpunkt, aber noch war alles drin.

Dank einer hervorragenden kämpferischen Leistung in der zweiten Halbzeit erspielten wir uns drei sehr gute Möglichkeiten. Zwei hatte Schimi, aber dem blieb der verdiente Torerfolg an diesem Tag leider versagt. Auch Alex gab alles bei seiner Chance, konnte aber den Ball nicht im Tor unterbringen, und kollidierte dabei mit dem Pfosten. Wie sich später herausstellen sollte auf Kosten eines Rippenbruchs. Gute Besserung Alex!

Der Rasen Sport Club erhöhte das Risiko, stand entsprechend hoch und musste einige Konter hinnehmen. Das schnelle Umschaltspiel des ORV zeigte schließlich seine Wirkung. Mit langen Bällen wurden die Offenbacher Stürmer in Szene gesetzt und diese konnten zwei weitere Tore erzielen. Einem der Treffer ging wohl eine Fehlentscheidung voraus, aber trotzdem war der Erfolg der Offenbacher auch in dieser Höhe verdient. Glückwunsch an den ORV. Der Eine oder Andere von uns traut der jungen Truppe auch den Aufstieg zu.

Resüme: 1. Mit nur einem Auswechselspieler ist es schwer taktisch zu reagieren. 2. Die Trauben wachsen nicht in den Himmel oder Nicht jedes Mal gelingt ein 9:0 😉

Spielbericht: Eric Belly nach einer Vorlage von Christian Busch